CHF | EUR | USD

Reihenklemmen - Was Sie wissen müssen

Von Ryan Smoot, Technical Support Engineer, CUI Devices

Als wohlbekannte Komponente im Werkzeugkasten eines jeden Ingenieurs werden Reihenklemmen seit vielen Jahren verwendet, um halbwegs dauerhafte, sichere Drahtverbindungen in einer Reihe von Anwendungen herzustellen. Reihenklemmen, die auch als Anschlussklemmen, Klemmleisten oder Schraubklemmen bezeichnet werden, bestehen aus einem modularen Gehäuse und einem isolierten Körper, der zwei oder mehr Drähte miteinander verbindet. Dank des semipermanenten Charakters ihrer Verbindungen tragen Reihenklemmen dazu bei, den Inspektions- und Reparaturprozess vor Ort zu vereinfachen. Obwohl es sich um eine relativ einfache Komponente handelt, ist es dennoch von Vorteil, vor der Auswahl über Grundkenntnisse zu Reihenklemmen und ihren Spezifikationen zu verfügen. In diesem Artikel werden Themen wie gängige Typen von Reihenklemmen, wichtige elektrische und mechanische Überlegungen und weitere Einzelheiten erörtert, um Ingenieure beim Auswahlprozess zu unterstützen.

Allgemeine Konfigurationen

Reihenklemmen zur Platinenmontage, mit Barrieren oder Durchführungen sind drei der am häufigsten verwendeten Typen. Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über die drei verschiedenen Typen, einschließlich ihrer Grundprinzipien, Montagearten und Konfigurationen.

Platinenmontage Barrieren Durchführung
Übersicht Gemeinhin bekannt als Europaklemmen oder Draht-zu-Board-Klemmen Häufig gewählt bei Anwendungen, bei denen Vibrationen eine Rolle spielen Wird verwendet, um zwei Drähte für eine Draht-zu-Draht-Verbindungen miteinander zu verbinden
Montageart Gehäuse in gängigen Footprints direkt auf eine Leiterplatte gelötet Schraubklemme zur Aufnahme von blanken oder konfektionierten Drähten Häufig in Gehäusetypen für die Hutschienenmontage zu finden
Konfigurationen Einstufig, zweistufig oder mehrstufig Ein- oder zweireihig Einstufig, zweistufig oder mehrstufig
Verwendung Blanke Drähte werden in das Modul eingeführt und mit einer Klemme im Gehäuse gehalten Der blanke oder terminierte Draht wird unter der Schraube eingeführt und am Gehäuse festgezogen Zwei separate Drähte werden in gegenüberliegende Seiten des Gehäuses eingeführt, um eine Verbindung herzustellen

Wichtige elektrische Spezifikationen

Mit der Vorstellung der gängigen Klemmentypen kommen wir nun zu einer Reihe wichtiger elektrischer Spezifikationen, die in der Entwurfsphase berücksichtigt werden müssen. Dazu gehören:

Nennstrom: Im Allgemeinen ist die wichtigste Spezifikation, die bei Reihenklemmen zu beachten ist, die Strombelastbarkeit. Dieser baut auf drei Bereichen auf: der Leitfähigkeit der Anschlüsse, der Querschnittsfläche und dem entsprechenden Temperaturanstieg. Bei der Auswahl einer Reihenklemme wird empfohlen, dass das Modul einen Nennstrom von mindestens 150% des erwarteten Maximalstroms des Systems standhalten kann. Wenn eine Reihenklemme nicht richtig bemessen ist und mit einem zu hohen Strom betrieben wird, können Überhitzung und Beschädigung der Reihenklemme zu kritischen Sicherheitsbedenken führen.

Nennspannung: Die Nennspannung einer Reihenklemme wird teilweise durch das Rastermaß und die dielektrische Festigkeit ihres Gehäuses beeinflusst. Ebenso wie der Nennstrom muss die Nennspannung einer Reihenklemme größer als die maximale Systemspannung sein, wobei auch Spannungsstöße berücksichtigt werden müssen, die die Verbindungen beschädigen könnten.

Anzahl Pole: Die Polzahl ist die gebräuchliche Methode, um die Anzahl der einzelnen Verbindungen anzugeben, die in einer Reihenklemme untergebracht sind. Diese Spezifikation reicht im Allgemeinen von einem einzelnen Pol bis zu 24 Polen.

Raster: Definiert als der Mittenabstand von benachbarten Polen, wird das Raster durch die Gesamtnennleistung der Klemme bestimmt, wenn Faktoren wie Kriechstrom, Spannung/Strom und Luftabstand einbezogen werden. Einige Beispiele für gängige Raster sind Werte wie 2,54 mm, 3,81 mm, 5,0 mm und mehr.

Drahtgröße/-typ: Diese Werte werden bei Reihenklemmen in Einheiten des amerikanischen Drahtquerschnitts (AWG) in Nordamerika angegeben und geben die Größe oder den Querschnitt des Drahtes an, den das Modul aufnehmen kann, um sicherzustellen, dass die Drähte physisch in das Gehäuse passen. Glücklicherweise bieten die meisten Klemmen eine gewisse Toleranz und können eine Reihe von Drahtgrößen wie 18 bis 4 oder 24 bis 12 AWG aufnehmen. Zusätzlich zum Drahtdurchmesser sollte der Drahttyp je nach ausgewähltem Modultyp berücksichtigt werden. Litzendraht oder mehradrige Drähte sind ideal für Schraubklemmen, während einadrige Drähte häufig mit Steckklemmen gepaart werden.

Wichtige mechanische Spezifikationen

Als nächstes stehen mechanische Spezifikationen auf der Liste, die sich auf die Grundfläche einer Klemme, die Ausrichtung und die Zugänglichkeit ihrer Anschlüsse innerhalb einer Konstruktion beziehen. Wichtige mechanische Faktoren sind unter anderem:

Draht-Eintrittsorientierung: Horizontal (90°), vertikal (180°) und 45° sind die drei gebräuchlichsten Klemmenausrichtungen. Diese Auswahl hängt vom Layout eines Entwurfs ab und davon, welche Ausrichtung die beste Zugänglichkeit zur Verbindungen schafft.

Abbildung typischer Ausrichtungen der Reihenklemmen Abbildung 1: Typische Ausrichtungen von Reihenklemmen (Bildquelle: CUI Devices)

Draht-Sicherungsmethode: Ähnlich wie bei den Ausrichtungen gibt es drei gebräuchliche Draht-Sicherungsmethoden für Reihenklemmen: Schraubanschluss, Taste oder Steckanschluss. Alle drei Typen sind ihrem Namen relativ treu. Schraubklemmen oder Schraubklemmenblöcke enthalten eine Schraube, die beim Festziehen eine Klemme schließt, um den Draht gegen den Leiter zu pressen. Tastermodelle funktionieren einfach durch Drücken einer Taste, die eine Klemme öffnet, um das Einführen des Drahtes zu ermöglichen, und die Klemme auf den Draht zu pressen, sobald die Taste losgelassen wird. Bei Reihenklemmen mit Steckanschlüssen können Drähte direkt in das Gehäuse eingeführt werden, wodurch eine Verbindung ohne Schrauben oder Knöpfe zum Öffnen einer Klemme hergestellt wird.

Abbildung typischer Draht-SicherungsmethodenAbbildung 2: Typische Methoden zur Drahtsicherung (Bildquelle: CUI Devices)

Ineinandergreifend vs. Einteilig: Reihenklemmen können in ineinandergreifenden oder einteiligen Gehäusen ausgeführt werden. In der Regel in 2- oder 3-poliger Ausführung erhältlich, bieten ineinandergreifende Klemmen Ingenieuren die Möglichkeit, schnell unterschiedliche Polzahlen zu erreichen oder verschiedene Farben desselben Modultyps miteinander zu verbinden. Einteilige Klemmen enthalten, was nicht überrascht, alle Pole in einem einzigen Modul, was ihnen je nach Konstruktionsanforderungen mehr Steifigkeit und Robustheit verleiht.

Abbildung ineinandergreifender und einteiliger ReihenklemmenAbbildung 3: Ineinandergreifende und einteilige Reihenklemmen (Bildquelle: CUI Devices)

Draht-zu-Gehäuse-Methode: Wenn häufiges Verbinden und Trennen des Hauptanschlusses erforderlich ist, sind steckbare Reihenklemmen eine gute Option. Bei dieser Option werden Drähte in einen modularen Stecker gesteckt, der mit einer festen Buchse auf der Leiterplatte verbunden wird, so dass die Verbindung leicht getrennt werden kann, ohne dass einzelne Drähte angefasst werden müssen.

Abbildung von Stecker und Buchse einer steckbaren ReihenklemmeAbbildung 4: Stecker und Buchse einer steckbaren Reihenklemme (Bildquelle: CUI Devices)

Sicherheitseinstufungen und zusätzliche Überlegungen

UL und IEC sind die wichtigsten Sicherheitsbehörden, die zur Zertifizierung von Reihenklemmen verwendet werden. Beim Betrachten des Datenblattes einer Reihenklemme werden UL- und/oder IEC-Sicherheitsnormen aufgelistet, meist mit unterschiedlichen Werten. Das liegt daran, dass jede Behörde einen anderen Standard für die Prüfung verwendet, so dass es für Ingenieure wichtig ist, ihre allgemeinen Systemsicherheitsanforderungen zu kennen, um eine Reihenklemme auszuwählen, die den Anforderungen entspricht.

Die farbliche Anpassung des Gehäuses oder der Tasten einer Reihenklemme kann von Vorteil sein, auch wenn dies bei vielen Entwürfen vielleicht nur ein nachträglicher Gedanke ist. Durch die Wahl einzigartiger Farben für Klemmenblöcke können Ingenieure die Verbindung von Anschlusspunkten in komplexen Systemen erleichtern und Fehlverbindungen vermeiden.

Und schließlich sind Klemmen mit höheren Temperaturbewertungen eine Option in Umgebungen oder Anwendungen, die mit extremen Temperaturen zu tun haben.

Fazit

Mit einem Verständnis der elektrischen und mechanischen Schlüsselspezifikationen sowie der verschiedenen Modultypen sind Ingenieure besser ausgerüstet, um die Anforderungen einer Vielzahl von elektrischen Systemverbindungen zu erfüllen. Die Produktlinie der Reihenklemmen von CUI Devices bietet Ingenieuren eine Reihe von Farboptionen und Konfigurationen, um den Auswahlprozess zu vereinfachen.

Haftungsausschluss: Die Meinungen, Überzeugungen und Standpunkte der verschiedenen Autoren und/oder Forumsteilnehmer dieser Website spiegeln nicht notwendigerweise die Meinungen, Überzeugungen und Standpunkte der Digi-Key Electronics oder offiziellen Politik der Digi-Key Electronics wider.

Über den Autor

Ryan Smoot, Technical Support Engineer, CUI Devices

With an extensive knowledge of CUI Devices' products, Ryan Smoot provides customers with a wide range of technical and application support capabilities in the field. His management of CUI Devices' robust CAD model library further offers engineers with an invaluable resource for streamlining their product designs.